Anzeige
Hautähnliche Peptide gelten als besonders aktive und effektive Wirkstoffe. Daher sind sie aus Anti-Aging-Behandlungen nicht mehr wegzudenken. Foto: Peter Dennig für BEAUTY FORUM

Peptide regeln in unserem Körper lebenswichtige Funktionen wie zum Beispiel den Zuckerhaushalt. Sie sind aber auch für die Hautfunktionen zuständig. Durch ihre Signalwirkung steuern sie die unterschiedlichsten bio­logischen Vorgänge in der Haut. Ein gutes Beispiel ist der verbesserte Transport von Spurenelementen, der den Kollagenstoffwechsel anregt. Denn sind die Fibroblasten stimuliert, fördern sie die Produktion der für Hautdichte und Festigkeit wichtigen elastischen Fasern. Für den Einsatz in Kosmetika werden Peptide in der Regel biotechnologisch unter Einsatz von geeigneten Mikroorganismen hergestellt.

Peptide bestehen aus einzelnen Aminosäuren, die wie eine Perlenkette aneinandergereiht sind. Sie erfüllen wichtige Aufgaben als Hormone (Peptidhormone) oder als Neurotransmitter bzw. Neuromodulatoren (auch Neuropeptide genannt). Biomimetische Peptide kopieren dabei nicht die gesamte Aminosäuresequenz, sondern greifen sich nur einen kleinen aktiven Ausschnitt aus der Perlenkette heraus.

Hautähnliche Peptide

Als besonders aktive und effektive Anti-Aging-Wirkstoffe setzt man heute die biomimetischen (hautiähnlichen) Peptide ein. Biomimetische Peptide wirken besser und schneller als z.B. Vitamin A (Retinol) und Vitamin C – beide werden auch als Anti-Aging-Vitamine verwendet. Biomimetische Peptide sind standardisiert, von immer gleicher Qualität und nicht tierischen Ursprungs. In- vivo- und In-vitro-Tests belegen die Wirksamkeit. Man bezeichnet sie auch als Cosmeceuticals. Nachfolgend finden Sie einige Beispiele für biomimetische Wirkstoffe:

Alistin

Dieser Repairwirkstoff für vorgeschädigte Zellen ist dafür zuständig, die ursprüngliche Fettsäurestruktur der Zellmembran nach der Schädigung durch freie Radikale  wiederherzustellen. Die Bildung neuer freier Radikale wird unterdrückt. Alistin kann darüber hinaus die Enzyme der Haut vor UV-Stress schützen. Außerdem bewahrt es die Kollagen- und Elastinfasern vor einer Verklumpung und unterstützt ihre Neubildung. Als DNA-Schutz kann Alistin das Immunsystem und die Abwehrkraft der Haut stärken. Seine entzündungshemmenden Eigenschaften führen dazu, dass die Qualität der Zellmembran verbessert und der  Hautalterung entgegengewirkt wird.

Chronogen

Dieses Peptid hat eine Repairfunktion. In der nächstlichen Ruhephase der Haut laufen die Reparatursysteme auf vollen Touren, um die DNA zu restrukturieren und den DNA-Repair-Mecha­nismus zu stimulieren. Chronogen aktiviert Schutz- und Repairpeptide, die speziell die innere Uhr der Hautzelle und ihren Tag-Nacht-Rhythmus mit Overnight-Expresswirkung gegen kleine Fältchen und Linien beeinflussen.

Eyeliss

Die Peptidkombination vereinigt drei aktive Moleküle. Sie verbessern die Entwässerung und helfen, beschädigte Kapillarge­fäße sowie Reizungen zu verringern. Schwellungen werden reduziert und Tränensäcke gemindert. Der spezielle Augenfaltenwirkstoff fördert die Entspannung der Haut und erhöht gleichzeitig die Elastizität.

Fibrocell

Bei Fibrocell handelt es sich um ein Peptid mit sechs Aminosäuren als Ausschnitt aus der Aminosäuresequenz von Fibronektin. Das biomimetische Peptid wurde aus dem Fibronektinmolekül kopiert und wird auch in der Medizin verwendet, um Wunden zu „verkleben“. Es besitzt eine Art Brückenfunktion zwischen den Kollagenfibrillen und der extrazellulären Matrix. So fördert es die Kommunikation zwischen den Zellen und verbessert die Regeneration und die Heilungsprozesse der Haut. Es ist ein optimaler Schutz für beanspruchte und empfindliche Haut. 

Haloxyl

Der Wirkstoffkomplex besteht aus vier aufeinander abgestimmten und synergetisch wirkenden Stoffen gegen Augenschatten. Zwei Peptide und ein Flavonoid sowie eine Aminosäure verbinden sich zu einem Powercocktail, der die oberen Hautschichten der Augenpartie stärkt, die Mikrozirkulation anregt und gegen freie Radikale wirkt. Unterstützt wird der Komplex durch entwässerndes Koffein. Haloxyl aktiviert den Abbau der Pigmente, die für die dunkle Farbe der Augenringe verantwortlich sind. Gleichzeitig beugt es Entzündungen vor und stärkt die empfindliche Augenpartie. 

Matrixyl

Matrixy ist ein einzelnes Pentapeptid mit einer biologischen Wirkung. Es hilft, die Fibroblastenaktivität zu stimulieren. Genau darauf kommt es an, wenn man Falten wirksam behandeln will. Zudem muss die Verbindungsschicht zwischen Dermis und Epidermis von guter Qualität sein. Matrixyl gelingt es, die natürliche Rekonstitution der Bindegewebsmatrix zu aktivieren, weil es intensiv auf die Fibroblasten einwirkt. Bei regelmäßiger Anwendung kommt es zu einer nachweislich sichtbaren Reduzierung der Faltentiefe in der Haut. Matrixyl ist auch für die empfindlichste Haut geeignet.

Matrixyl 3000

Als Weiterentwicklung von Matrixyl zeichnet sich Matrixyl 3000 dadurch aus, dass es sich um verschiedene Peptide handelt, die als schlagkräftige Kombination die Kommunikation zwischen Zellen und Zellmatrix beeinflussen und so die Neusynthese der extrazellulären Matrix stimulieren. Das Geheimnis liegt in der Funktion der Peptide als Botenstoffe, die eine wichtige Rolle für den Ablauf hauteigener Reparaturprozesse spielen. Botenpeptide können die Zellaktivitäten regulieren und dafür sorgen, dass sich extrazelluläre Matrix neu bildet. Fördert man das Zellwachstum intensiv, erreicht man eine sichtbare Antifaltenwirkung.

Miracell

Bei Miracell handelt es sich um ein Hexapeptid (sechs Aminosäuren). Dieses regt die Synthese extrazellulärer Matrixelemente wie z.B. der Gewebestruktur an. Es stärkt die hauteigenen Reparaturmechanismen, verbessert den Zusammenhalt zwischen Epidermis und Dermis, beschleunigt die Wundheilung und beugt Narbenbildung vor. Kombiniert mit einem Zellbooster wird es zu Miracell Plus. Das „Plus“ steht für einen zusätzlichen Energieschub. Er „weckt“ die müden, eingeschlafenen Zellen, stimuliert die Zelltätigkeit und regt die Produktion von Kollagen und Fibronektin an.

Neutrazen

Neutrazen ist ein mimetisches Lipopeptid. Der neue kosmetische Wirkstoff wurde speziell für die neurogenetischen Entzündungen der empfindlichen Haut entwickelt. ­Daher gehört Neutrazen in die Gruppe der neurokosmetischen Wirkstoffe. Neuro­peptide stimulieren – in direkter aber auch in indirekter Weise über die Nachbarzellen – Nervenzellen, Hautzellen oder Im­mun­zellen. Sie gelten als Botenstoffe zum Schutz der Haut. Neutrazen hilft, das Ungleichgewicht der Haut zu verhindern, ihren Schutz zu bewahren, Aggressoren zu neutralisieren und die Abwehrkraft der Haut und der Zellen in der Haut zu stärken. Dadurch hemmt es die Bildung von Ödemen, reduziert Entzündungen, lindert Reizungen und beruhigt irritierte Haut. Es wirkt gegen Rötungen, aber auch gegen mechanische, thermische, manuelle und chemische Reizungen der Haut wie z. B. Sonnenbrand. 

Claudia Helsper | Die gelernte Drogistin und Kosmetikerin war unter anderem in der Leitung einer Kosmetikschule sowie mit eigenem Institut tätig. Seit 2000 ist sie Chefkosmetikerin und Leiterin der Trainingsakademie bei Jean d´Arcel. 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Mehr Themen aus der professionellen Kosmetik finden Sie jeden Monat in der BEAUTY FORUM Deutschland!

Anzeige

Neue Beauty-Messe

BUNTE Beauty Days

In Kooperation mit dem People-Magazin BUNTE veranstaltet BEAUTY FORUM vom
28. bis 29. Oktober 2017 eine neue Beauty-Messe für Endverbraucher: die BUNTE Beauty Days.

Das Beste daran: Besucher der BEAUTY FORUM MÜNCHEN haben zu dem Event rund um Kosmetiktrends, Treatments und Anti-Aging freien Eintritt! Seien Sie dabei und treffen Sie viele bekannte Promis

Mehr über die BUNTE Beauty Days erfahren

BEAUTY FORUM on Facebook